Innerhalb des Monats Mai (begonnen wurde letzten Mittwoch, den 4.05.2016) werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Johannes von Gott-Pflegezentrums der

Barmherzigen Brüder in Kainbach bei Graz geschult, damit sie sich im Brandfall richtig verhalten können. In sechs Veranstaltungen zu je vier Stunden werden jeweils an die 20 Beschäftigte in den Bereichen „Verhalten im Brandfall, Brandentstehung und Brandverhütung, vorbeugender und abwehrender Brandschutz im Pflegezentrum, Brandmeldeanlage und Umgang mit tragbaren Löschgeräten“ geschult. Diese Mitarbeiterschulung ermöglicht es einerseits den „Arbeitsraum“ der Mitarbeiter/innen und andererseits den „Lebensraum“ der Bewohner/innen nach dem Motto der Barmherzigen Brüder "Gutes tun und es gut tun!" bestmöglich zu schützen.

ZS-Bezirksstellenleiter Peter Kirchengast referierte über das Verhalten im Brandfall, Brandentstehung und Brandverhütung, sowie die dazugehörigen Selbstschutzmaßnahmen der Beschäftigten. Die gesetzliche Grundlage dazu wird aus dem Arbeitnehmerschutzgesetz bzw. aus der Arbeitsstättenverordnung abgeleitet. Den beiden Betriebsangehörigen Wolfgang Dietrich und Kurt Struggl  als Brandschutzbeauftragte waren der innerbetriebliche vorbeugende und abwehrende Brandschutz samt Brandmeldeanlage besonders wichtig.

Weiters wurde auch auf die prekäre Lage im Brandfall hingewiesen, da neben dem Eigenschutz und dem Verantwortungsbereich für die Bewohner auch noch der Schutz für eventuelle hausfremde Personen (Besucher, Angehörige, Fremdfirmen) hinzukommt. Nach der theoretischen Unterweisung konnten die Mitarbeiter/innen selbst Hand anlegen und Kleinbrände mit verschiedenen Kleinlöschgeräten löschen. Dabei wurden drei Schwerpunkte mit dem Flächen-, dem Papierkorb- und dem Kleidungsbrand gesetzt.

Abschließend konnten die Teilnehmer/innen erleben, was passiert, wenn man brennendes Speiseöl versehentlich mit Wasser löscht und wie Spraydosen in Flammen reagieren!

Solche Brandschutzschulungen für Mitarbeiter/innen werden in den Pflege- und Senioreneinrichtungen im politischen Bezirk Graz-Umgebung vom Zivilschutzverband in regelmäßigen Abständen durchgeführt. Sie sollen das verantwortliche Personal in die Lage versetzen, im Anlassfall richtig zu handeln.

 

Bericht und Fotos: BSL Kirchengast Peter

 

 

 

Herzlich Willkommen

 

Weber Martin

Als Präsident des Steirischen Zivilschutzverbandes freue ich mich, Sie auf unserer Website begrüßen zu dürfen.

 
BR Bgm. Martin Weber
Präsident des STZSV

 

 


Unwetterwarnungen Steiermark

Aktuelle Unwetterwarnungen für die Steiermark

unsere Partner

FAKSBildung und Gesellschaft 4C

auva sponsorlogoEskimo Tomberger Neu

         Neuroth

BMI Logo von I 5 20100126

LOGO LSR einzeilg 002

Spar

Schartner